Siam Palisander, Ching Chan

Min: €0 Max: €5

Botanische Bezeichnung: Dalbergia cochinchinensis (und olivieri)

Familie: Leguminosen

Siam-Palisander auch Ching Chang, Shin Shan, Tamalan, und im englischsprachigen Raum Burma Rosewood und Trackwood genannt, wächst in Burma, Laos und Thailand und ist ein sehr gesuchtes Holz wegen seiner attraktiven Farbe, Beständigkeit und Güte. Das Siam Palisander ist wie alle Palisander-/Jacaranda-Hölzer in meist unregelmäßigen Abständen durch dunkelbraune oder purpurviolette, violette bis schwarze, oft wellig verlaufene Zonen gekennzeichnet. Das Holz ist sehr hart und besitzt im Übrigen alle guten Eigenschaften der bekannteren Palisanderhölzer. Die Trocknung ist vorsichtig zu steuern, wobei die Hirnflächen gegen Rissbildung zu schützen sind.  Aufgrund bestimmter Inhaltsstoffe kann es, besonders bei schlechter Entstaubung, während der Verarbeitung zu Allergien kommen.

Alle Palisander-Hölzer besitzen auch im trockenen Zustand einen deutlichen Geruch, der im englischen Sprachgebrauch zu der Bezeichnung "Rosewood" führte. Diese englische Bezeichnung sollte nicht übersetzt werden, da der deutsche Begriff "Rosenholz" sich auf andere Arten bezieht (Bahia Rosenholz = Dalbergia decipularis). Die Bezeichnung "Jacaranda" als Holzname wird häufig mit der botanischen Gattung Jacaranda verwechselt, deren Hölzer farblos und ohne besonderen Wert sind. 

Pailsanderhölzer werden wegen des Aussehens zur Herstellung dekorativer Furniere verwendet, für hochwertige Möbel und Vertäfelungen.  Die Verwendung als Vollholz beschränkt sich auf Gegenstände mit geringen Abmessungen, bei denen Holzbild, Härte und Bearbeitbarkeit entscheiden sind: für Griffe, Drechslerwaren, Schnitzereien, Holzblasinstrumente und Bürstenrücken.


Keine Produkte gefunden...

Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »