Min: €0 Max: €35

 

Botanische Bezeichnung: Peltogyne lecointeivenosa

Familie: Caesalpiniaceae

Weitere Handelsnamen (im englischsprachigen Raum): Purplewood / Violetwood

Der Amarant(h)-Baum wächst im nördlichen Küstenbereich Südamerikas (Guyana, Surinam, Venezuela, Kolumbien und Brasilien). Es ist ein wichtiges Handelsholz. Die teil-laubabwerfenden Bäume erreichen eine Höhe von 38 bis 45 m und einen Stammdurchmesser von 0,6 bis 1,2 m.

Das Splintholz ist weiß bis creme gefärbt. Das Kernholz ist nach dem Einschnitt hellpurpur und dunkelt sehr schnell zu einem dunklen, purpurbraunen Ton nach. Der Faserverlauf ist in der Regel gerade, kann aber auch wellig oder wechseldrehwüchsig sein. Die Holzstruktur ist mittelfein bis fein und gleichmäßig.

Amaranth trocknet recht schnell mit nur geringen Qualitätseinbußen.  Es ist eher schwierig zu bearbeiten und stumpft Werkzeugschneiden mäßig stark bis sehr stark ab. Amaranth läßt sich gut verleimen und ist leicht zu polieren. Das Splintholz kann von Schadinsekten angegriffen werden, es läßt sich mit Holzschutzmitteln behandeln. Das Kernholz ist sehr haltbar und kann nicht mit Holzschutzmitteln behandelt werden.

Amaranth wird in den Herkunftsgebieten im Möbelbau und in der Kunsttischlerei verwendet, aber auch für schwere Bauaufgaben im Außenbereich eingesetzt, wie etwa beim Brückenbau, Süßwasser-Pfahlanlagen und Dock- und Hafenanlagen. Es läßt sich zu einem ansprechenden Fußboden verarbeiten. Amaranth wird als Schnitz- und Bildhauerholz verwendet, man stellt gedrechselte Werkzeuggriffe und Schmuckobjekte daraus her. Ebenfalls findet Amaranth Einsatz im Bootsbau.


Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »