Drucken

Palisander, SIAM Palisander, Ching Chan, Shin S...

Palisander, SIAM Palisander, Ching Chan, Shin Shan, Drechselholz

Palisander, SIAM Palisander, Ching Chan, Shin Shan, Drechselholz

Botanische Bezeichnung: Dalbergia cochinchinensis (und olivieri)

Familie: Leguminosen

Hölzer mit der Bezeichnung Palisander gehören zu den ersten überseeischen Holzarten, die wegen der besonderen Farbigkeit importiert wurden. Aufgrund ihres begrenzten Vorkommens und der meist nur schwach dimensionierten Stämme  war ihr Preis stets hoch und ihre Verwendung beschränkt. Die für Palisander-Hölzer in Frage kommenden Baumarten sind in weit voneinander entfernten tropischen Waldgebieten verbreitet und wurden in Länder verschiedener Sprache exportiert, hierdurch entstanden zahlreiche und oft verwirrende Holzbezeichnungen. Heute werden alle Arten der nahe verwandten Gattungen Dalbergia und Machaerium mit einem  dunkel-farbstreifigen Kernholz und einer mittleren bis groben Porung als Palisander, Jacaranda oder auch mit beiden Namen bezeichnet. Diese beiden Gattungen enthalten Holzarten, die sich im Holzbild und den Eigenschaften so weitgehend entsprechen können, dass ihre Unterscheidung oft schwierig ist.

Siam-Palisander auch Ching Chang, Shin Shan, Tamalan,  und im englischsprachigen Raum Burma Rosewood und Trackwood genannt, wächst in Burma, Laos und Thailand und ist ein sehr gesuchtes Holz wegen seiner attraktiven Farbe, Beständigkeit und Güte. Das Siam Palisander ist wie alle Palisander-/Jacaranda-Hölzer in meist unregelmäßigen Abständen durch dunkelbraune oder purpurviolette, violette bis schwarze, oft wellig verlaufene Zonen gekennzeichnet. Das Holz ist sehr hart und besitzt im übrigen alle guten Eigenschaften der bekannteren Palisanderhölzer. Die Trocknung ist vorsichtig zu steuern, wobei die Hirnflächen gegen Rissbildung zu schützen sind.  Aufgrund bestimmter Inhaltsstoffe kann es, besonders bei schlechter Entstaubung, während der Verarbeitung zu Allergien kommen.

Alle Palisander-Hölzer  besitzen auch im trockenen Zustand einen deutlichen Geruch, der im englischen Sprachgebrauch zu der Bezeichnung "Rosewood" führte. Diese englische Bezeichnung sollte nicht übersetzt werden, da der deutsche Begriff "Rosenholz"  sich auf andere Arten bezieht (Bahia Rosenholz = Dalbergia decipularis). Die Bezeichnung "Jacaranda" als Holzname wird häufig mit der botanischen Gattung Jacaranda verwechselt, deren Hölzer farblos und ohne besonderen Wert sind. 

Pailsanderhölzer werden wegen des Aussehens zur Herstellung dekorativer Furniere verwendet, für hochwertige Möbel und Vertäfelungen.  Die Verwendung als Vollholz beschränkt sich auf Gegenstände mit geringen Abmessungen, bei denen Holzbild, Härte und Bearbeitbarkeit entscheiden sind: für Griffe, Drechslerwaren, Schnitzereien, Holzblasinstrumente und Bürstenrücken.