Drucken

Banksia Zapfen - Bildergalerie

Botanische Bezeichnung: Banksia

Familie: Proteaceae

Die Banksia oder Banksien sind eine Pflanzengattung innerhalb der Silberbaumgewächse (Proteaceae). Der  Gattungsname basiert auf dem Namen des Botanikers Joseph Banks (1743 - 1820), der sie um 1770 in der Botany Bay in Australien entdeckte.  Das Vorkommen der Banksia ist auf den australischen Kontinent, einschließlich Tasmanien, beschränkt. Es gibt ca. 75 Arten, eher mehr. 

Banksia-Arten wachsen als immergrüne Sträucher und Bäume. Die Blütenstände der Gattung setzt sich aus hunderten bis tausenden Einzelblüten zusammen, die Farbe variiert zwischen gelb und rot. Jede Blüte enthält zwei Samenanlagen. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten, Vögel oder kleine Beuteltiere. Die in Wuchsform und Laub unterschiedlichen Arten haben alle beeindruckende, dichte, flaumig wirkende Ähren oder Köpfe aus engstehenden, kleinen Blüten. Die holzigen Früchte (Zapfen) ragen dann zwischen den verwelkten Blüten hervor. Dieser Fruchtstand ist verholzt und extrem hart. Banksia eignet sich hervorragend zum Drechseln, für die Herstellung von Schmuck und diversen anderen, kleineren Objekten.Diese harten, hölzernen Banksia-Arten öffnen sich erst bei großer Hitze, wie zum Beispiel einem Buschfeuer. Die Samen fallen aus und werden vom Wind fortgetragen.

Einige der Untergattungen haben wir in unserem Sortiment! 



Bildersuche einblenden